Skip to Content

Blog

Das 12. Festival am 16. und 17. August 2019

Das 11. Festival am 17. und 18. August 2018

Das 10. Festival am 19. August 2017

CAT IN THE SACK

Sie sind wieder da! Der Schnappen des Jahres! 2 Tage Festival für 25 Euro! 

Bis Ende Februar habt ihr die einmalige Chance unser legendäres CAT IN THE SACK Ticket zu kaufen. Für nur 25 Euro bekommt ihr 2 Tage Festivalspaß in lauen Sommernächten im August, kostenloser Zugang zum Wellenbad AquAhaus, Kidz Area, Chill Out Lounge etc. pp.

Geht einfach in unseren Ticketshop auf www.mammamiafestival.de und holt Euch bis Ende Februar 2019 den Schnappen des Jahres!

Scheinbreit

Deutschsprachiger Pop. Der heißeste Scheiß aus dem Münsterland!

Waiting for a Bonfire

Hard Rock aus dem Münsterland

An alle MIA Mitglieder!

2 halen 1 betalen!

Jetzt exklusiv für MIA Mitglieder! 2 Tickets fürs MMF kaufen, aber nur 1 bezahlen! na, wenn das nichts ist!?!

Bis zum 05.05. haben zahlende Mia-Mitglieder (Stand 05.04.) die einmalige Chance 2 Festivaltickets zum Preis von 1 zu bekommen! 👊
Die Aktion ist für alle Tickets gültig.

Schreibt uns einfach eine E-Mail an festival@mia-ahaus.de!

*Aktion kann nur einmal pro Mitglied in Anspruch genommen werden

An alle MIA Mitglieder!

Es ist wieder soweit!

Es steht die jährliche Generalversammlung der MIA an
und wir möchten alle MIA-Mitglieder herzlich dazu einladen!

Dieses Jahr treffen wir uns im Logo, Paralellstraße 1, 48683 Ahaus.

Am 20.4.2018 um 19 Uhr haben wir folgende
Tagesordnung für Euch vorgesehen:

  • Begrüßung
  • Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Rückblick 2017
  • Vorausschau 2018
  • Kassenbericht
  • Wahl eines Wahlleiters
  • Neuwahlen des Vorstandes
    • 1. und 2. Vorsitzender
    • Kassenwart
    • Beisitzer
  • Verschiedenes

Anträge oder Anregungen kannst du bis zum 18.04.2018 beim amtierenden Vorstand einreichen.
Du erreichst uns per E-Mail über e.vehring@mia-ahaus.de oder natürlich persönlich.

Wir sehen uns 😉

POP-Date

Do. 16.11.17 – Songwriting & Arrangement mit Friedemann Findeisen
Di.  28.11.17 – Songwriting & Arrangement mit Friedemann Findeisen
Do. 30.11.17 – Selbstmanagement für Bands mit Markus Rädler
Di.  05.12.17 – Band vs. Tontechniker mit Jürgen Brüning
Do. 07.12.17 – Songwriting & Arrangement mit Friedemann Findeisen
Do. 14.12.17 – Selbstmanagement für Bands mit Markus Rädler

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um besser planen zu können würden wir uns über eine kurze Email an
info@mia-ahaus.de freuen. Dann wissen wir das du kommst.

Friedemann Findeisen wird mit euch über eure Songs sprechen und euch seine Herangehensweise an das Schreiben und Komponieren von Songs nahebringen. Bringt gerne eure angefangenen oder fertigen Songs/Texte in Audio- oder Schriftform mit!

Einen ersten Eindruck, von dem was euch erwartet, könnt ihr hier bekommen: http://blog.holistic-songwriting.com/about/

Termine
Do. 16.11.17
Di.  28.11.17
Do. 07.12.17

jeweils 18:30 – 21:30 Uhr in der MIA, Parallelstr. 1, 48683 Ahaus

Know-how und Struktur für die ersten Schritte aus dem Proberaum

Die meisten Bands wollen nicht nur im Proberaum an ihren Songs feilen, sondern diese auch live performen, Tonträger veröffentlichen und sich damit einem möglichst breiten Publikum präsentieren. Doch wie schafft man diesen Schritt aus dem privaten ins öffentliche Kulturleben?
Der Workshop soll genau auf diese Frage Antworten liefern und den Teilnehmern das Know-how und die nötige Struktur für die ersten Schritte an die Hand geben. Ihr erhaltet Einblicke in das breite Themenspektrum der Musikwelt: Booking/Live-Entertainment, Recorded Music, Music Publishing, (Online)Marketing und Verwertungsgesellschaften. Darüber hinaus gibt´s Tipps und Werkzeuge zum Selbstmanagement und für eine nachhaltige Strategieentwicklung. Damit ihr euch auch ohne großes Budget, ohne Plattenvertrag und ohne Vitamin B professionell präsentieren könnt. Neben einem klassischen Vortrag bietet der Workshop auch Raum, individuelle Fragen und Probleme zu diskutieren.

Über Manuel Rädler
Manuel Rädler ist Schlagzeuger von Bergfilm und ist in enger Kooperation mit Sparta Booking auch für das Management der Band zuständig. Dabei geht es sowohl um die bandinterne Organisation als auch um die Kommunikation mit Label, Booking Partnern und anderen Akteuren der Kreativwirtschaft. Er arbeitete bereits für Grand Hotel van Cleef und für die SSC Music Group. Zudem ist er seit zwei Jahren verantwortlich für die Produktion bei der Booking Agentur Emerged Agency.

Termine
Do. 30.11.17
Do. 14.12.17

jeweils 18:30 – 21:30 Uhr in der MIA, Parallelstr. 1, 48683 Ahaus

Bands, die ihre ersten Schritte raus aus dem Proberaum auf die Bühnen und Clubs dieser Welt machen, kommen bereits vor dem ersten Gig mit den Menschen in Kontakt die sich vor, hinter und auf der Bühne um alles kümmern: Veranstaltungstechniker, Stagemanager, Tontechniker, Stagehands und nicht zuletzt die Veranstalter.
Ein knallendes Repertoire und ´ne coole Show allein reichen nicht um ein Konzert zu einem Erfolg zu machen. Dazu gehören nämlich auch die oben genannten. In diesem Workshop geht es um die richtige Kommunikation zwischen der Band und den Mitarbeitern vor Ort. Fragen wie: ”Was muss in einem Techrider stehen? Wie kommunziere ich mit einem Tontechniker? Was erwartet ein Mischer von einer gut vorbereiteten Band? Welche technischen Begriffe sollte man kennen als Musiker? Was unterscheidet einen schlechten von einem guten Soundcheck?”  – werden an diesem Abend beantwortet. Der Workshop bietet Raum um individuelle Fragen und Probleme zu diskutieren.

Über Jürgen Brüning
Jürgen Brüning ist Inhaber und Geschäftsführer der Firma ”audiokonzept support & sales” in Ahaus. Zusammen mit seinem Team betreut er Veranstaltungen, vom Konzept bis zur Durchführung mit Know-how und Equipment, deutschlandweit. Ebenso ist er aber auch als Schlagzeuger auf der Bühne zu Hause. Er kennt beide Seiten und wird euch dabei helfen gut vorbereitet die Bühne zu betreten.

Termine
05.12.17

jeweils 18:30 – 21:30 Uhr in der MIA, Parallelstr. 1, 48683 Ahaus

Stellungnahme

Stellungnahme der MIA e.V.
zur Veranstaltung Nachtfrequenz im September im Attic

Die MIA e.V. möchte hiermit Stellung beziehen zu den vorangegangenen Darstellungen in der Münsterlandzeitung vom 28. sowie 29. Juli 2017.

Die ehrenamtlich geführte Musikerinitiative Ahaus e.V. verfolgt den Plan, jungen Musikern und Musikschaffenden in Ahaus eine Plattform zu bieten. Dafür bietet die MIA verschiedene Wege, wie z.B. Proberäume für Bands oder Auftrittsmöglichkeiten für Newcomerbands. Die Schaffung einer Auftrittsmöglichkeit konnte für den Herbst 2017 ermöglicht werden, indem in Kooperation mit der Stadt Ahaus ein Antrag bei der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit e.V. (LKJ) gestellt wurde. Hierbei war, wie bereits berichtet, das Café Logo als Veranstaltungsort angegeben. Die Kooperation bei der Antragstellung war seitens der LKJ vorgesehen.

Zum Zeitpunkt der Antragstellung im Frühjahr dieses Jahres war nicht abzusehen, dass im Herbst eine Veranstaltung im Logo nicht möglich sein werde. Als nach Zusage von Fördermitteln seitens der LKJ deutlich wurde, dass eine Veranstaltung im Logo nicht möglich sein wird, wurde nochmals Rücksprache mit den Verantwortlichen der Stadt Ahaus gehalten, die bereits im Vorfeld zusagten, diese Veranstaltung mit einer Defizitabdeckung zu unterstützen. Bei der Suche nach Musikakteuren für diese Veranstaltung wurden Musiker angefragt mit der Aussage unsererseits, dass der Veranstaltungsort nun noch nicht klar ist und man sich erst um die Rücksprache mit den Behörden kümmern muss, damit diese Veranstaltung im „Attic“ stattfinden kann. Denn die Ausschüttung von Zuschüssen ist natürlich gebunden an die korrekten Angaben im Antrag. Es gab keine Aussage der Stadt Ahaus, dass die Durchführung der Veranstaltung „Nachtfrequenz“ und die Ausschüttung von städtischen Zuschüssen, deren Höhe zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststeht, in Frage gestellt werden, wenn diese im „Attic“ stattfinden wird. Als die Nachfrage seitens der MIA bei der Stadt Ahaus gestellt wurde, den Veranstaltungsort zu ändern, wurde dieses bejaht. Dass Formulierungen, die im „Alltagsgeschäft“ für uns nicht relevant schienen, nun eine solche Eskalation hervorrufen, hat uns nicht nur an diesem vergangenen Wochenende sehr beschäftigt. Wie bereits erwähnt, führen wir diesen Verein ehrenamtlich und betätigen uns nicht hauptberuflich in diesem Bereich.

Als Gerüchte dieser Art der Kopplung der Zuschüsse an dem Veranstaltungsort aufkamen, hat die MIA das Gespräch mit den Betreibern des Attic gesucht, bei dem dieses Gerücht aufgeklärt wurde. Da bei diesem ganzen Prozess der Besprechung mit der Stadt Ahaus und den Betreibers des Attic verschiedene Personen der MIA involviert waren, mag es bei der Übertragung von Informationen Missverständnisse gegeben haben, die von keiner Seite gewollt oder beabsichtigt waren. Wir bedauern, dass wir hier nicht präziser auf unsere Worte in der gesamten Kommunikation innerhalb dieser Sache geachtet haben. Die Tragweite dieser sprachlichen Formulierung und der Kommunikation überrascht uns selbst.

Es ist schade, dass wir im Vorfeld nicht die Gelegenheit hatten, dazu Stellung zu beziehen, da die der Presse bekannte Kontaktperson wie in unserer Stellungnahme vom Donnerstag (27.07.2017) auch nochmals zusätzlich betont, nicht kontaktiert wurde.

Wir bedauern, dass durch die Veröffentlichungen der Eindruck entstanden ist, dass die Stadt Ahaus eine solche Auflage erteilt hat. Dies ist nicht der Fall.

Wir als Musikerinitiative Ahaus e.V. wünschen uns, dass die Stadt von kultureller Vielfalt lebt, in der alle mit an Bord sind. Dies bezieht Gespräche auf Augenhöhe von allen Akteuren, eindeutige Kommunikation und eins mit ein: Leidenschaft für die Sache an sich! Denn wir wollen eine lebendige Popkultur in Ahaus. Diese kann an verschiedenen Orten stattfinden, natürlich auch im Attic. Wir als MIA e.V. können dazu nur sagen, dass wir seit Jahren ehrenamtlich aktiv sind und alle unsere Veranstaltungen in unserer Freizeit planen, organisieren und durchführen, weil wir für Popkultur brennen.

Wir gehen davon aus, dass diese Angelegenheit von allen Akteuren geklärt werden kann und wir gemeinsam eine Veranstaltung – die Nachtfrequenz17 – im September haben werden.

Eva Vehring (2.Vorsitzende) & Georg Kirschner (1. Vorsitzender)

title_goes_here